Verurteilungen wegen Steuerhinterziehung

Wohnpark am Silbersee: Haft auf Bewährung für Feriendorf-Vorstände

Frielendorf. Ein Vorstandsmitglied und die damalige Geschäftsführerin der ehemaligen Frielendorfer Ferienwohnpark-Silbersee-Genossenschaft wurden wegen Steuerhinterziehung und nicht abgeführter Sozialbeiträge zu Freiheitsstrafen verurteilt. Die Strafen sind auf Bewährung ausgesetzt.

Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Marburg auf Anfrage der HNA.

Gegen weitere Vorstandsmitgliedern seien Geldstrafen verhängt worden und in einem Fall sei das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt worden, erklärte Annemarie Petri, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft. Erst kürzlich hatte ein Prozess vor dem Amtsgericht Marburg die Vorgänge um die ehemalige Ferienwohnpark-Genossenschaft erneut in den Mittelpunkt gerückt. Ein 57-Jähriger, der zeitweilig Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft war, musste sich ebenfalls wegen Steuerhinterziehung verantworten. Zu einem Urteil ist es in diesem Fall noch nicht gekommen. Das Verfahren gegen den Mann wird fortgesetzt.

Während des Prozesses wurde noch einmal deutlich, dass die inzwischen insolvente Ferienwohnpark-Genossenschaft über viele Jahre hinweg Mitarbeiter als geringfügig beschäftigt gemeldet hatte, die allerdings der Sozialversicherungspflicht unterlagen. Entsprechende Beiträge wurden nicht bezahlt. Bereits im Nachgang der Insolvenz der Genossenschaft vor viereinhalb Jahren hatte es wegen des Vorwurfs der Schwarzarbeit und der Insolvenzverschleppung Strafanzeigen und Ermittlungsverfahren gegen Frielendorfer Vorstandsmitglieder gegeben.

Im Feriendorf mit cirka 130 Wohneinheiten betreiben inzwischen neben einzelnen privaten Anbietern drei Gruppen ihre Ferienhäuser. Aus der Insolvenz der Genossenschaft ist die Ferienwohnpark Silbersee GmbH hervorgegangen.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Kommentare