50.000 Euro Schaden

28-jährige Mutter bei Wohnungsbrand in Bad Emstal verletzt

+

Bad Emstal. Bei dem Wohnungsbrand in der Berliner Straße in Sand ist eine 28-Jährige Frau verletzt worden.

Sie kam vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, das Kind der Frau blieb unverletzt. Gegen 7.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, woraufhin alle Emstaler Wehren sowie die Drehleiter der Wolfhager Brandschützer zur Berliner Straße eilten.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung in Flammen. Dort war das Feuer laut Gemeindebrandinspektor Andreas Kuntze auch ausgebrochen, Ursache sei ein defekter Fernseher gewesen. Die Brandschützer hatten die Flammen schnell unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen auf andere Räume beziehungsweise weitere Wohnungen im Mehrfamilienhaus, in dem sechs Parteien leben.

Die betroffene Wohnung hingegen ist laut Kuntze unbewohnbar und muss komplett saniert werden. Die angeforderte Drehleiter aus Wolfhagen wurde nicht benötigt. Aus Bad Emstal waren laut Gemeindebrandinspektor Kuntze 27 Mitglieder im Einsatz, hinzu kamen einige weitere Brandschützer aus Wolfhagen. Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz beendet, eine erste Schätzung der Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro aus. Die Ursache für den Brand ist weiter unklar. (uli/mhs)

Wohnung brannte in Bad Emstal: Drei Personen evakuiert

Karte: Hier brannte es

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion