Wohnwagen brannte aus - A49 Dienstagabend voll gesperrt

Fritzlar. Vermutlich wegen eines technischen Defekts ging am Dienstag gegen 18.30 Uhr auf der A 49 zwischen den Anschlussstellen Fritzlar und Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) ein Wohnwagen in Flammen auf.

Wie der Fahrer aus Gensungen selbst sagte, wollte er am kommenden Wochenende in Urlaub fahren und machte noch eine Probefahrt. In Gudensberg wollte er die Autobahn wieder verlassen.

Wohnwagen brannte aus - A49 Dienstagabend voll gesperrt

Zwei Frauen in einem nachfolgenden Auto bemerkten den Brand im Bereich des rechten Rades und stoppten den Fahrer, der von dem Brand nichts mitbekommen hatte. Es gelang ihm noch, den Wohnwagen auf der Standspur vom Wagen abzuhängen und eine im Wohnwagen befindliche Gasflasche herauszuholen.

Als die Fritzlarer Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug an der Einsatzstelle ankam, stand der Wohnwagen bereits voll in Flammen. Übrig blieben nur noch das Fahrwerk und verkohlte und geschmolzene Fahrzeugteile. Während der Lösch- und Aufräumarbeiten war die A 49 voll gesperrt. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare