Zehn neue Märchenköche sollen das Rotkäppchenland schmackhaft machen

Ein Wolf im Samtkleid

Der Mini-Gugelhupf: Petra Zinn, Sören Kaufmannn vom Grone-Bildungszentrum, Gunther Quade, Manuel Gischler und Ingo Friedrich mit ihrem Dessert vom Rotkäppchen Menü. Foto: Thiery

Schwalm-Eder. So lässt sich das Rotkäppchenland schmecken: Ein kleiner Schokogugelhupf mit Kirschen und Sauerrahmeis als Dessert ist Teil eines viergängigen Rotkäppchen-Menüs.

Gemeinsam mit dem Grone-Bildungszentrum in Kassel schufen zehn Köche Gerichte zum Thema und wurden zu Märchenköchen. Sören Kaufmann, Küchenmeister und Berufsschullehrer an der Herwig-Blankertz-Schule in Hofgeismar, wies die Köche zwei Tage an. Grundlage war die Geschichte um das Mädchen mit dem roten Käppchen.

Die Seminarteilnehmer lasen das Märchen und schufen aus den Anregungen Gerichte. Wolfszähne aus Blätterteig lockten auf Feldsalat mit karamellisierten Walnüssen. An die Rotkohlroulade mit Wildfarcefüllung schmiegten sich Wackersteine aus Gemüsen. Hinter dem Titel „Süßes Mädchen mit dem roten Käppchen“ verbarg sich eine Schmandcreme mit Beerenhaube und Krokantgitter, die Rotkohlroulade ist der Wolf im Samtkleid.

Lothar Schmidt, Inhaber des Hotels Rosengarten in Ziegenhain, kostete das Ergebnis und will Rotkäppchen-Gerichte auf die Speisekarte nehmen. Er ist Mitglied im Verbund und glaubt, so mehr Gäste für die Region begeistern zu können. Petra Zinn vom Landhotel Zinn aus Wallenstein nahm am Seminar teil. Sie will die Anregungen nutzen und ein Marketingpaket schüren, vielleicht ein Rotkäppchen-Wochenende anbieten.

Möglichkeiten gebe es viele, jeder Gastronom könne das entscheiden, sagte Heidrun Englisch, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft. „Die Gäste sollen bei uns märchenhaft essen gehen können.“ Zur Rotkäppchenwoche im Juli werden die Märchenköche eine besondere Rolle spielen. Dann gibt es in den Häusern Kreationen zum Märchen der Brüder Grimm. Das Seminar sei ein Baustein, um die Marke zu stärken, sagte der Vorsitzende des Verbundes, Karl-Heinz Vestweber. (zty)

Quelle: HNA

Kommentare