CDU Wolfhagen: Helmut Flörke gibt Fraktionsvorsitz im Parlament ab

+
Helmut Flörke

Wolfhagen. Die berufliche Belastung, die erheblich zugenommen habe, nennt Helmut Flörke als Grund, warum er den Vorsitz der CDU-Fraktion im Wolfhager Stadtparlament niedergelegt hat. Der 52-Jährige ist Vollerwerbslandwirt und stand neun Jahre an der Spitze der Fraktion.

„Ich hatte das schon länger im Hinterkopf“, sagt Flörke am Mittwoch, der Betrieb fordere ihn schon seit einiger Zeit stärker. „Eigentlich hätte ich in dieser Wahlperiode den Vorsitz schon nicht mehr machen dürfen.“ Ihm sei deutlich geworden, dass die anspruchsvolle Arbeit an der Fraktionsspitze mehr Zeit erfordere, als ihm zur Verfügung stehe und nennt ein Beispiel, wie der Zeitmangel sichtbar wurde: „Die Kollegen Fraktionsvorsitzenden haben immer fertige Reden“, gedruckte Manuskripte. Flörke machte seine Positionen im Parlament in freier Rede und oft aus dem Stegreif deutlich.

Aktualisiert um 19.15 Uhr.

Zeit kosten zudem weitere Ämter wie die des Vorsitzenden der Jagdgenossenschaft. Alles Gründe, sich nach einem geeigneten Nachfolger umzusehen. Den habe die Union in Jürgen Hildenbeutel, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Jugend, Sport, Kultur und Soziales, gefunden. Am Montag sei er in einer Fraktionssitzung gewählt worden.

Flörke sagt, er habe für sich einen Strich ziehen müssen. Querelen innerhalb der Partei habe es nicht gegeben. „Es war meine persönliche Entscheidung vor meinem persönlichen Hintergrund.“ CDU-Stadtverordneter werde er weiter bleiben. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare