Im Wolfhager Land sind 990 Personen arbeitslos

Wolfhagen. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar spürbar in die Höhe geschnellt. Im Wolfhager Land waren im vergangenen Monat 990 Menschen ohne Job – das sind 141 Personen mehr als im Dezember.

Damit ist die Erwerbslosenquote von 4,1 auf 4,7 Prozent gestiegen. Diese Zahlen vermeldete die Agentur für Arbeit am Donnerstag. Der Anstieg der Quote ist kein spezielles Wolfhager Problem; überall schoss die Zahl nach oben. Im Vergleich zu Hofgeismar und Witzenhausen (jeweils plus 0,8 Prozentpunkte) fiel der Anstieg im Wolfhager Land mit 0,6 Prozentpunkten moderater aus.

Jahreswechsel, Kälteperiode und Konjunktur hätten den Arbeitsmarkt im Januar bestimmt. „Witterungsbedingte Entlassungen und das Ende des Weihnachtsgeschäftes sind Faktoren, die sich auf den Arbeitsmarkt auswirken und die Arbeitslosenzahlen ansteigen lassen“, so Detlef Hesse, Leiter der Kasseler Arbeitsagentur. Auslaufende Verträge und Kündigungen zum Jahresende erklärten, dass die Zahl der Arbeitslosen, die vom Job-Center betreut würden, nur gering gestiegen sei. Denn die Neuzugänge hätten einen ausreichenden Anspruch auf Arbeitslosengeld, sie müssten keine Hartz IV-Leistungen beantragen.

Im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Kassel stieg die Zahl innerhalb eines Monats um 1189 Arbeitslose auf 7016 Personen. (ant)

Quelle: HNA

Kommentare