Rettungshubschrauber im Einsatz

Wolfhagerin stürzt bei Ausritt vom Pferd - 65-Jähriger findet die Schwerverletzte

Bründersen. Bei einem Reitunfall am Freitagnachmittag am Glockenborn bei Bründersen wurde eine 23-jährige Frau schwer verletzt. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen werden.

Wie ein Polizeisprecher sagte, hatte sich bei der Polizeistation Wolfhagen kurz nach 14 Uhr eine besorgte 21-jährige Frau aus Zierenberg gemeldet, der in Bründersen beinahe ein gesatteltes Isländerpferd ohne Reiter vors Auto gelaufen wäre. Die junge Frau zählte beim Anblick des reiterlosen Pferdes eins und eins zusammen und alarmierte die Polizei über den mutmaßlichen Reitunfall.

Beim Eintreffen der Wolfhager Polizisten konnte nach einigen Recherchen in Bründersen der Pferdehalter ausfindig gemacht werden. Der erklärte, seine Tochter sei zu einem Ausritt aufgebrochen und nicht wieder zurückgekehrt. In diesem Moment wurden die Polizisten auf einen Rettungswagen und einen Hubschrauber aufmerksam, der ganz in der Nähe landete.

Wie sich später herausstellte, hatte ein 65 Jahre alter Mann aus Wolfhagen die vom Pferd gestürzte 23-Jährige im Bereich Glockenborn gefunden und die Rettungsdienste alarmiert. Der Notarzt aus dem Rettungshubschrauber stellte bei der Verletzten mehrere Brüche fest. Sie wurde in eine Kasseler Klinik geflogen. (ant)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion