In der Homberger Stadthalle erhielten betagte Senioren Geschenke und eine Ehrung

Würdigung der Ältesten

Die geehrten Senioren zusammen mit Bürgermeister Martin Wagner (Mitte) und Seniorenbeauftragter Heinz Engelhardt (rechts). Herta Röse (Bild rechts) ist die älteste Hombergerin. Foto: cls

Homberg. Herta Röse nimmt vorsichtig ihre Auszeichnung als älteste Seniorin der Kreisstadt Homberg in der Stadthalle entgegen. Die 99-Jährige ist die betagteste Einwohnerin und wurde dafür beim Seniorennachmittag der Stadt geehrt. Neben ihr freuten sich zehn weitere Rentner über die Ehrung der Ältesten.

Die Stühle und Tische in der Stadthalle waren komplett gefüllt. Hombergs Bürgermeister Martin Wagner gratulierte den Senioren gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Heinz Marx und dem Seniorenbeauftragten Heinz Engelhardt. Als kleines Geschenk bekam jeder ein Pfund Kaffee sowie die Frauen einen Blumenstrauß und die Männer eine Flasche Wein überreicht.

180 Senioren zu Gast

Alleinunterhalter Horst Michael sorgte für die musikalische Unterhaltung. Fröhlich schunkelten die Senioren zu den Klängen. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten die 180 Senioren und ihre Familien einen gemütlichen Nachmittag miteinander.

Mindestens 70 Jahre alt waren die Teilnehmer der Veranstaltung allesamt. Viele hatten sich für diesen Tag extra fein gemacht.

Die geehrten Rentner zählen wenigstens 87 Jahre, sie stammen aus den Homberger Stadtteilen Waßmuthshausen, Rodemann, Wernswig und Homberg. Neben Herta Röse haben auch Georg Paul, Karl Köhler, Josefine Schabacker und Martha Seipel das 90. Lebensjahr bereits überschritten.

Junges Musikprogramm

Nach der Ansprache von Pfarrer Winfried Hahner trat die Holzhäuser Minigarde mit ihrem Tanzprogramm auf. Anschließend trugen das Schulorchester und der Kinderchor der Grundschule Osterbach mehrere Musikstücke vor. Den Senioren hat es sichtlich gefallen.

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Kommentare