Samstag: Rasse Morgan Horse wird auf der Clearwater Ranch vorgestellt

Zähe Pferde voller Energie

Gungelshausen. Diesen Samstag, 20. August, steht ab 9 Uhr auf der Clearwater Ranch inGungelshausen ein großes Morgan Horse-Turnier auf dem Programm. Veranstalter ist die Deutsche Morgan Horse Association.

Das Programm startet am um 9 Uhr mit einer Zuchtschau mit der amerikanischen Richterin Judy Kibler. Am Nachmittag stellen sich ab 13 Uhr die Pferde in Turnierklassen vor.

Im Mittelpunkt steht die in Europa noch seltene Pferderasse Morgan Horse, die in ihrer Vielfalt in verschieden Diziplinen zu sehen ist. In Gungelshausen präsentieren sich die Tiere unter anderem im Western Pleasure, Horsemanship und Reining. Mit dabei sind auch Gäste aus Belgien, Frankreich und den Niederlanden.

Das Morgan Horse ist wohl die älteste amerikanische Pferderasse, die auf den 1789 geborenen braunen Hengst ‚Figure’ zurückgeführt wird, der aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen in der Zucht und bei der Arbeit eine Legende wurde, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aufgrund seiner Popularität wurde Figure nach seinem Besitzer in ‚Justin Morgan’ umgetauft – daher der Name Morgan Horse.

Vielfältig eingesetzt

Aufgrund seiner endlosen Energie und unverwüstlichen Zähigkeit wurde das Morgan Horse von der Landbevölkerung der frühen Kolonialzeit sehr geschätzt, und es wurde für alles eingesetzt, was der damaligen Bevölkerung das Leben erleichterte.

Für Kutsche und Acker

Dazu gehörte das Ziehen des Ackergeräts über unwegsames Gelände ebenso wie der Einsatz als Kutschpferd. Am Abend oder am Wochenende wurde das Morgan Horse in Rennen auf der Dorfstraße eingesetzt und diente dem Zeitvertreib.

Durch den kleinen Bestand in Deutschland sei es schwierig, ein älteres, gerittenes Morgan Horse zu erwerben, heißt es weiter. Freunde des Morgan Horse gründeten 1989 den Verein Deutsche Morgan Horse Association, um diese Rasse auch anderen Pferdeliebhabern näher zu bringen. (jkö)

• Der Eintritt ist frei.

Quelle: HNA

Kommentare