Ohne Musik geht es nicht

Zahnarzt Dr. Ferhat Derman organisiert seit 25 Jahren die Bad Zwestener Meisterkonzerte

Zwei Herzen schlagen in seiner Brust: Der Bad Zwestener Zahnarzt Dr. Ferhat Derman kann sich ein Leben ohne Musik nicht vorstellen. Auch in seiner Praxis gehören Klänge von Beethoven, Bach und Brahms zum Alltag dazu.  Foto:  Brandau

Bad Zwesten. Der türkische Begriff „derman“ heißt laut Wörterbuch so viel wie „Kraft“ und auch „Mittel“. Von beidem hat Dr. Ferhat Derman in den vergangenen 25 Jahren sehr viel gebraucht: So lange schon organisiert er die Bad Zwestener Meisterkonzerte.

Der Zahnarzt, der seit 1975 in der Kurgemeinde lebt, ist von Kindesbeinen an ein leidenschaftlicher Musikfreund. Und diese Begeisterung hat nie auch nur im Geringsten nachgelassen: Um die 500 Veranstaltungen, darunter 100 Sinfoniekonzerte, hat er im vergangenen Vierteljahrhundert auf die Beine gestellt. Eine Statistik gibt es nicht, denn Ferhat Derman ist niemand, der Strichlisten führt. Er nimmt vielmehr das große Ganze in den Blick.

25 Jahre Meisterkonzerte, das bedeutet für ihn vor allem, dass er seine Leidenschaft an tausende Besucher weitergegeben hat. Dass er mit ungezählten Musikern, Sängern, Dirigenten zusammenarbeiten konnte. Es bedeutet aber vor allem, dass er viel Zeit, Nerven und Geld in die Organisation investiert hat. „Mein Steuerberater sagt, dass mich die Meisterkonzerte mehrere hunderttausend Euro gekostet haben“, sagt Ferhat Derman. Das macht ihn aber nicht weiter unglücklich: „Das letzte Hemd hat ja doch keine Taschen“, sagt er. Was ihn dagegen richtig glücklich macht, das sind solche Veranstaltungen wie das Neujahrskonzert, das am vergangenen Wochenende im Kurhaus stattfand. „Das war ein rundum schöner Abend und ein toller Jahresbeginn.“ Und es war der Start ins Jubiläumsjahr der Meisterkonzerte.

Dr. Derman ist stolz darauf, dass seine Idee über eine so lange Zeit hinweg gut beim Publikum ankam, er so vielen Menschen den Zugang zur klassischen Musik ermöglicht hat. Ein Ende der Meisterkonzerte ist auch im 25. Jahr nicht in Sicht: „Solange ich gesund bin, will ich die Kultur in Bad Zwesten leben lassen.“

Das Programm im Jubiläumsjahr: Auf dem Programm der Meisterkonzerte steht demnächst:

• Samstag, 26. Januar, 19.30 Uhr, Kurhaus: Klavier-Recital mit Gerlint Böttcher

• Samstag, 16. Februar, 19.30 Uhr, Kurhaus: Chopin-Abend mit Alexander Urvalov

• Samstag, 2. März, 19.30 Uhr Kurhaus, Kammerkonzert mit dem Hába Quartett

• Samstag, 16. März, 19.30 Uhr, Kulturhalle der HWK II, Sinfoniekonzert mit dem Orchester Deutsche Einheit

• Samstag, 20. April, 19.30 Uhr, Kurhaus: Frühlingskonzert mit Orfeo Mandozzi (Violoncello) und Ulrike Payer (Klavier)

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Kommentare