Zahngold ermöglicht hörbehinderten Schülern Englandfahrt

+
Ab nach London: Auf die Englandreise freuen sich 15 Real- und Hauptschulabsolventen der Homberger Hermann-Schafft-Schule mit ihren Lehrerinnen Nina Schulte (hinten links) und Simone Schütz (rechts vorn) mit (links daneben) Evelin Bernhard vom Förderverein „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not“, Kassel.

Homberg. Tower Bridge, Big Ben, Hyde Park und Westminster Abbey, Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett, Wachablösung am Buckingham Palace und Einkaufen bei Harrods.

Jene Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse stehen bei einer mehrtägigen Studienfahrt nach London auf dem Stundenplan von 15 Schülern der Homberger Hermann-Schafft-Schule.

Damit läuten die beiden Abschlussklassen der Haupt- und Realschulzweige der Förderschule für seh- und hörbehinderte Schüler zugleich das Ende ihrer Schulzeit ein. Die finanzielle Grundlage für die Studienfahrt leistete der Förderverein „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not“ mit Sitz in Kassel.

Der Verein erhält den Erlös aus gesammeltem und eingeschmolzenem Zahngold von 130 vorwiegend nordhessischen Zahnarztpraxen sowie Privatpersonen. Mit dem Geld unterstützen die Verantwortlichen vielfältige soziale Projekte für kranke und benachteiligte Kinder und Jugendliche.

3000 Euro übergab Vorstandsmitglied Evelin Bernhard an Hermann-Schafft-Schulleiter Dietmar Schleicher für die Reise der Schüler in die englische Metropole. Zusätzlich steuerten die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen 500 Euro sowie der Förderverein der Hermann-Schafft-Schule 600 Euro bei. Damit könne erstmals seit 15 Jahren wieder eine England-Reise für die Abschlussklassen angeboten werden, sagt Schleicher.

Ein solcher Auslandsaufenthalt biete vielfältige (Sprach-)Erfahrungen und motiviere die Schüler, nicht zuletzt für die nach Ostern anstehenden zentralen Englischprüfungen. Die seien nicht speziell für Förderschüler konzipiert, sondern entsprächen – wie auch der gesamte Lerninhalt über die Jahre – denen in Regelschulen. (zse)

Quelle: HNA

Kommentare