Remsfelder Sportverein baute behindertengerechtes Gebäude ans Vereinsheim

Zeitgeist zog beim TSV ein

Ideengeber, Unterstützer und Geldgeber: Der TSV Remsfeld feierte den Anbau an das Vereinsheim, der mit viel Eigenleistung erstellt wurde. Foto: Thiery

Remsfeld. Die Besucher des Vereinsheims des TSV haben es nun deutlich bequemer und komfortabler, wenn sie mal das Örtchen aufsuchen wollen. Die Zeiten, als man dafür in der Kälte über die Außentreppe nach unten gehen musste, sind endgültig vorbei: Im neuen Anbau an das Heim befinden sich nun behindertengerechte Toiletten auf einer Ebene.

Birgit Beiderwellen-Weigel, stellvertretende Vorsitzende des Sportvereins, hatte es stets gestört, dass ältere Menschen bei Vereinstreffen den Weg über die Außentreppe nach unten gehen müssen und regte Ende 2009 den Anbau an. Es dauerte nicht lange, bis die Aussichten auf finanzielle Unterstützung positiv waren, und im Jahr 2011 war Bauzeit am Remsfelder Sportplatz. Auf 70 Quadratmetern entstanden auf zwei Etagen zwei Toiletten sowie ein Lagerraum und im unteren Bereich eine Umkleide für die Schiedsrichter. Dafür wurde der Eingang barrierefrei ins Vereinsheim umgelegt.

Viel Eigenleistung

Die Remsfelder investierten dafür neben 71 000 Euro auch viel Zeit. Die Vereinsmitglieder verbrachten 400 Stunden in Eigenleistung an dem Bau, erklärte Michael Peppler, Vorsitzender des Vereins. „Mittlerweile ist es Zeitgeist, die Vereinsheime behindertengerecht zu gestalten“, sagte Bürgermeister Jörg Müller in der Ansprache. Die Bewohner werden immer älter und wollen auch ungetrübt am Vereinsleben teilnehmen. Für viele Ältere sei das auf der neuen Anlage nun besser möglich.

Er betonte weiter, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit in den Dörfern sei, um sie als lebenswert zu erhalten. Ohne Unterstützung sei ein gemeinschaftliches Dorfleben nicht mehr möglich, meinte auch Landrat Frank-Martin Neupärtl.

Die Landtagsabgeordnete Regine Müller fügte hinzu: Nicht die sportliche Arbeit sei die Hauptleistung der Sportvereine, sondern ihre gesellschaftliche Aufgabe. (zty)

Quelle: HNA

Kommentare