15 Kinder und Jugendliche des TSV lagerten – Spaß bei Olympiade und Nachtwanderung

Mit Zelten und Rädern zur Hergertsmühle

Stockbrot am Lagerfeuer: Bei der Kinder- und Jugendfreizeit des TSV Trutzhain an der Hergertsmühle. Foto: privat

Trutzhain. Ein zweitägiges Zeltlager richtete der TSV Trutzhain aus. Es wurde organisiert und geleitet von den angehenden TSV-Jugendleitern, Johanna Meißner und Lea Dirlam. Beide werden derzeit bei der Sportjugend Hessen ausgebildet.

Eingeladen waren alle Kinder und Jugendlichen des Vereins, Spaß, Spiel und Sport sollten im Vordergrund stehen.

Mit Fahrrädern erreichte die 15-köpfige Gruppe im Alter zwischen sieben und 15 Jahren von Trutzhain aus das Ziel, so ein Bericht. Auch die Zeltausrüstung wurde mitgeführt. Knapp 200 Höhenmeter und sieben Kilometer Entfernung waren zu bewältigen.

Nach dieser Anstrengung genossen alle Teilnehmer das Mittagessen. Das Nachmittagsprogramm bestand aus einer Lagerolympiade. Dazu wurden bunt gemischte Teams gebildet, damit die Kinder die Möglichkeit hatten, sich untereinander besser kennenzulernen. Innerhalb der Gruppen wurde ein Team-Name sowie ein gemeinsamer Schlachtruf bestimmt, der bei jeder zu absolvierenden Station lautstark gerufen wurde. Insgesamt gab es acht Stationen, einen Fragebogen und eine Aufgabe, die von den Gruppen bewältigt werden mussten. Zu den Stationen gehörten etwa Eierlauf, Wassertransport und Sackhüpfen.

Nach dem gemeinsamen Grillen hatten alle die Möglichkeit, sich kurz freiwillig und selbstständig sportlich zu beschäftigen.

Am anschließenden Lagerfeuer wurde Stockbrot gebraten, um ausgeruht und gestärkt die Nachtwanderung anzutreten.

Nach dem abenteuerlichen Marsch, der allen sehr viel Spaß gemacht habe, schauten einige noch dem Lagerfeuer beim Abbrennen zu.

Nach dem Frühstück begann die Radtour nach Hause. Die Wiederauflage des Lagers ist geplant. (red)

Quelle: HNA

Kommentare