Ziegenhain vom Feinsten war fein - bis der Regen kam

Bummel: Am frühen Nachmittag zeigte sich die Wiederholdstraße gut gefüllt.

Ziegenhain vom Feinsten: Ein Muss am ersten Sonntag im September. Die bereits 27. Auflage mit Herbstmarkt bot wieder eine Flaniermeile mit Flair - bis das wunderbare Spätsommerwetter jäh eine Pause einlegte und es kräftig zu gießen begann. Doch die meisten Besucher hatten sich mit Regenschirmen gewappnet.

So nutzten viele den Sonntag zu einem Bummel über den Markt und prüften das Angebot an den zahlreichen Ständen oder ließen sich von den Sonderaktionen und Angeboten in die Fachgeschäfte locken. Die Kinder hatten auf der Hüpfburg, dem Karussell oder beim Ponyreiten ihren Spaß. Zur Stärkung gab es Ochs am Spieß, aber etwa auch Pasta und Süßes. Für gute Stimmung sorgten mehrere Bands, die Country Band Overland lieferte ein breites Repertoire von Westernmusic bis hin zu kernigem Country-Rock. Unter dem Slogan „The Greatest Hits Show“ präsentierte die Weimarer Band Borderline Welthits, live gespielt und in eigenem Stil interpretiert. Sola Quente, Schwalmstadts erste Samba-Reggae Gruppe, ließ die Zuschauer den Pulsschlag von Brasilien spüren. Außerdem war Gerd der Gaukler unterwegs. Er überzeugte als Komödiant, exzellenter Jongleur und Einradartist in einer Person. Vor der Bühne bei Optik Oske konnten die Besucher des Marktes die Linedance-Gruppe Redman-Boot-Spurs aus Rodemann bei ihren Tänzen bewundern. Im Rathaussaal stellte der Kunstverein Neue Brücke aus.

Von Jörg Döringer

27. Ziegenhain vom Feinsten

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare