Hinter der Bühne trafen sich Fans, Tänzer und Sänger von Viva Fritzlar

Viva Fritzlar: Und Zimmermann tanzt

Fritzlar. Der „Mann, der den deutschen Schlager revolutioniert hat“, lächelt. Gerade hat Michael Wendler beobachtet, wie Kollegin Anna-Maria Zimmermann fast von den strengen Sicherheitsleuten am Bühneneingang abgewiesen worden wäre.

Doch sie trägt ein Armband in der richtigen Farbe und darf durch.

Wendler steht unterhalb der Bühnentreppe und konzentriert sich. Er testet das Mikrofon, hört, wie er von Frank Neuenfels als Revolutionär angekündigt wird und wie das Publikum nach ihm verlangt. Dann betritt er unter dem Jubel der Menge die Bühne.

Diese hat Willi Herren gerade verlassen. Schwitzend steht der ehemalige Lindenstraßen-Darsteller nun unten, wo er von Fans umringt wird. In diesen Bereich dürfen jene Besucher, die sich für 119 Euro ein VIP-Ticket gekauft haben.

Ihnen stehen spezielle Parkplätze zur Verfügung, für sie gibt es ein Buffet und laut Veranstalter ein Begrüßungsküsschen. Vor allem aber haben sie Chance, ihre Stars zu sehen, sich mit ihnen fotografieren zu lassen und Autogramme zu ergattern.

Willi Herren nimmt sich Zeit und wartet geduldig ab, bis alle ihre Kameras und Fotohandys gezückt haben. Er nimmt Frauen, Männer und Kinder in den Arm und knipst jedes Mal aufs Neue sein Fotolächeln an. Erst als alle Wünsche erfüllt sind, verschwindet er im Garderobenzelt; in dem Bereich, bei dem auch Besucher mit VIP-Ticket keinen Zutritt haben.

Anna-Maria Zimmermann ist inzwischen am Sicherheitsmann vorbei gekommen. Ihr Auftritt liegt längst hinter ihr, aber sie genießt die Atmosphäre sichtlich. Von der Menge unbeobachtet tanzt sie zu den Liedern von Wendler mit. Man kann nur erahnen, wie sehr sie sich freut, wieder bei einem solchen Festival zu sein. Vor ein paar Monaten lag sie nach einem Hubschrauberabsturz noch im künstlichen Koma und rang mit dem Tod. Jetzt tanzt sie wieder. Dass ihr Arm dabei in einer Schlinge steckt, fällt kaum auf.

Auch neben dem Toilettenhäuschen wird getanzt. Die Mädchen von Golden Dance Sensation, die viele der Sänger auf der Bühne begleiten, machen sich warm. Die bunt verkleideten Remmi-Demmi-Boys nutzen die Gelegenheit für eine Verschnaufpause.

Wendler hat sein Publikum gelobt und kommt die Bühnentreppe herab. Ein paar wenige Fotos, ein paar Autogramme, dann ist er mit Hilfe der Bodyguards im Zelt verschwunden.

Einige Zeit später verlässt der Wendler-Tross das Zelt auf der Rückseite. Es gibt noch Autogrammkarten für Feuerwehr und Rotes Kreuz. Dann steigt Wendler in einen gigantischen Mercedes und ist fort.

Quelle: HNA

Kommentare