Familienurlaub auf dem Campingplatz in Jesberg – Ferien direkt in der Natur am Bach

Mit dem Zirkel gefunden

Genießen ihren Urlaub auf dem Campingplatz in Jesberg: Familie Derlich aus Wuppertal mit Freundin Daniela Dat (oben links), Anne und Klaus Stumpf aus Gießen (oben rechts), Ehepaar van de Geest mit ihren Enkeln Jaco und Kevin und Familie Krug mit Sohn Hajo Pierre Haupt (Zweiter von links) und Daniel Sanders (hinten im roten T-Shirt) und Nachbar Alfons Sommer (hinten rechts). Foto: Kiele

Jesberg. Mitten im Grünen liegt der Campingplatz in Jesberg. Jeder hat hier seine eigene Nische, in die er sich zurückziehen kann. „Wir kommen seit 1988 hier her“, sagen Klaus und Anne Stumpf. Sie haben sich im Jahr 2004 ein kleines weinrotes Blockhäuschen auf dem Campingplatz gekauft. „Früher sind wir öfter nach Schweden gefahren“, sagt Anne Stumpf.

Auf ihrem kleinem Grundstück sieht es ein bisschen aus, wie in Schweden. Eine kleine Bank, kleine Pflänzchen und verschiedene Dekorationen. Sogar eine Schwedenfahne ziert das kleine Häuschen.

„Wir haben mit einem Zirkel auf einer Landkarte abgemessen, wo man hinfahren könnte. Von Gießen aus ist es ungefähr eine Stunde Fahrt“, sagt Klaus Stumpf. „Hier haben wir Ruhe und die Verbindung zur Natur.“

Das Ehepaar geht gerne in den Naturpark Kellerwald wandern und radfahren. Das Schwimmbad in der Nähe nutzen sie auch regelmäßig.

Platzwart Karl-Heinz Thiel trifft nach dem Besuch bei den Stumpfs auf Petra Derlich. Sie kommt mit ihrer Familie aus Wuppertal. „Die ganze ländliche Umgebung finde ich ganz schön. Das ist ein Tapetenwechsel“, sagt sie. Den Kellerwaldturm, Fritzlar und Melsungen hat sie mit ihrer Familie schon besucht. „Wir suchen uns immer mal was Neues“, sagt Derlich. Gemeinsam mit ihren Kindern Pia, Marcus, Michi und ihrem Mann Michael macht sie viele Ausflüge. „Wir wollen jetzt mal nach Frankenberg“, kündigt sie an. Durch Derlichs Vater, der aus Bad Wildungen kommt, ist sie auf dem Campingplatz gelandet. Jetzt ist sie mit ihrer Familie fast jede Ferien dort.

Zu jeder freien Zeit ist auch Familie Krug in Jesberg. „Die Kinder können hier frei über den Platz laufen und am Bach spielen“, sagt Holger Krug. Er fahre die Kinder auch gerne mal mit dem Traktor und Anhänger über den Platz. Im Winter wird gegrillt und gemeinsam mit Nachbarn auf dem Platz Silvester gefeiert.

Cor und Loes van der Geest kommen oft mit ihren Enkelkindern auf den Platz. Sie stammen aus Bunschoten in den Niederlanden. „Die Luft ist hier ganz anders“, sagen sie.

25 000 Quadratmeter groß

Platzwart Karl-Heinz Thiel ist seit sieben Jahren Herr über 25 000 Quadratmeter Campingplatz. „Der Umgang mit den Menschen macht mir am meisten Spaß“, sagt er. Thiel erzählt, dass das Power Team, eine Campergemeinschaft, drei Mal im Jahr ein Fest organisieren. Jeden Sonntag gibt es einen Gottesdienst. Thiel ist immer unterwegs und genießt es, dass er eine so schöne Aufgabe hat. (kie)

Quelle: HNA

Kommentare