Zum Auftakt des Michaelismarktes werden Gepäckstücke versteigert – Aktion der HGV

Zocken für guten Zweck

Jeder kann mitbieten: Diese prallgefüllten Gepäckstücke – 18 Koffer, Taschen und Rucksäcke – kommen unter den Hammer. Die Patenschaften haben Geschäftsleute übernommen. Foto:  Rose

Schwalmstadt. Weder gehen Mitglieder der Handels- und Gewerbevereinigung (HGV) Treysa auf gemeinsamen Betriebsausflug, noch suchen sie eine neue Bleibe. Der Grund, warum 18 Gepäckstücke seit Wochen im Schaufenster am Treysaer Marktplatz stehen, ist die zweite Auflage der Kofferzocker-Aktion anlässlich des Michaelismarktes.

Im vergangenen Jahr feierte die Gepäckversteigerung Premiere: Über 1000 Euro kamen seinerzeit für den guten Zweck, die Schwälmer Tafel, zusammen.

Gastronom Stefan Sieckenius und Geschäftsmann Herbert Schäfer haben im Juli 18 Koffer, Rucksäcke und Taschen am Frankfurter Flughafen ersteigert. Dafür haben sich aus den Reihen der HGV 18 Paten gefunden, die jeweils 50 Euro pro Gepäckstück zahlten.

„Der schönste und lustigste Moment ist immer das Öffnen der Koffer.“

Thomas FischeR, VR-Bank

Diese Woche nahmen die Paten die Koffer erstmals kritisch unter die Lupe. Dieter Dötenbier, zunächst entschieden für das größte Gepäckstück – eine knallrote Reisetasche – wählte schließlich doch einen kleineren, blauen Koffer aus.

Dieter Hainmüller vom Juwelier Flöter mutmaßte nach dem Schütteltest einer handlichen Tasche: „Da sind sicher ein paar schöne Steinchen drin.“ Alle Koffer kommen am Vorabend des Michaelismarktes, am Samstag, 18. September, ab 19.30 Uhr auf der Hauptbühne am Marktplatz meistbietend unter den Hammer. Moderiert wird die Versteigerung von Udo Lohr. Mitbieten kann jeder, Mindestgebot 20 Euro.

Ging der Erlös im vergangenen Jahr ausschließlich an eine wohltätige Einrichtung, hat die HGV diesmal Schwälmer Vereine darum gebeten, sich um den Erlös zu bewerben. Sechs hoffen, zum Zug zu kommen. Der Vorstand der HGV Treysa und Mitorganisator Sefan Sieckenius werden zuvor den glücklichen Gewinner ziehen, der den Erlös des Abends erhält. Bekannt gegeben wird der Verein vor Beginn der Versteigerung.

Die Band Mudita unterhält die Besucher in den Pausen und nach der Versteigerung mit handgemachter Musik.

Verständlicherweise steigt jetzt die Spannung nicht nur bei den Organisatoren, sondern auch beim hoffentlich zockerfreudigen und mutigen Publikum. Denn außer Schmutzwäsche findet der neue Besitzer vielleicht auch das eine oder andere kuriose Reisesouvenir.

• Versteigerung: Samstag, 18. September, ab 19.30 Uhr, Marktplatz Treysa

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare