Nach Brandanschlag: Im Wolfhager Land weiter Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Brandanschlag: Noch bis Samstag wird es zu Verzögerungen im Bahnverkehr kommen.

Wolfhager Land/Kassel. Der Brandanschlag auf eine Bahnstrecke zwischen Kassel-Jungfernkopf und Vellmar-Osterberg am Donnerstagnachmittag wurde von Castor-Gegnern verübt. Davon geht die Bundespolizei aus. Deswegen wird es noch bis Samstag zu Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs kommen.

Der Brand an der Weichen- und Signalsteuerung legt noch bis Samstagnachmittag auch im Wolfhager Land den Bahnverkehr lahm. Es kommt weiter zu Verspätungen und Zugausfällen auf der Bahnstrecke zwischen Korbach und Kassel.

Auf dem Wolfhager Bahnhof sind Busse und Ersatzzüge im Dauereinsatz. „Die Spurenauswertung und erste Ermittlungen weisen eindeutig darauf hin, dass der Anschlag im Zusammenhang mit dem Castor-Transport steht“, sagte am Freitag Reza Ahmari, Pressesprecher der Bundespolizeidirektion in Koblenz, auf HNA-Anfrage. Dafür sprächen auch Erfahrungen im Umfeld früherer Castor-Transporte.

Lesen Sie auch:

- Bundespolizei: Castorgegner verübten Brandanschlag auf Bahnstrecke

Auch seien derartige Brandanschläge angekündigt worden, sagt der Bundespolizei-Sprecher. Bei dem Anschlag auf einen Kabelschacht sei ein Glasfaserkabel beschädigt worden, das sich nicht einfach reparieren ließe, sondern von den Technikern der Bahn komplett ausgetauscht werden müsse. Der Schaden wird auf mehrere 10 000 Euro geschätzt, sagt Sabine Knöll, Sprecherin der Kasseler Polizei. Die hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Wie sich an der Brandstelle in Höhe der Straße Steffensbreite zeigt, hatten die Täter einen Kunststoff-Kanal aufgeschraubt und die Kabel angesteckt, die entlang der Schienen verlegt sind. Mitarbeiter der Bahn waren gestern dabei, die sechs ummantelten Kupferkabel auf einer Länge von 30 Metern auszutauschen.

„Wir versuchen, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben“, sagte gestern ein Sprecher der Bahn aus Frankfurt. Auch wenn das erforderliche Ersatzmaterial vorhanden sei, ziehe sich die Reparatur hin. Schließlich handele es sich um Sicherheitstechnik, da müsse „mit allergrößter Sorgfalt“ gearbeitet werden.

Weitere Informationen und Notfallfahrpläne unter www.nvv.de

Quelle: HNA

Kommentare