Wer will das alte Eisen?

Zukunft des Albshäuser Feuerwehrhauses ist nach wie vor ungewiss

+
Guxhagen Albshausen ehemaliges Feuerwehrgerätehaus

Albshausen. Private Nutzung oder neuer Stützpunkt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Melsungen-Guxhagen: diese beiden Möglichkeiten bieten sich für das ehemalige Feuerwehrhaus in Albshausen.

Die Gemeinde würde das Gebäude gern verkaufen. Entschieden sei aber noch nichts, sagte Guxhagens Bürgermeister Edgar Slawik im Gespräch mit der HNA.

Im neuen Dorfgemeinschaftshaus hat die Albshäuser Feuerwehr seit dem vergangenen Jahr ihre neue Heimat. Das alte Gerätehaus in unmittelbarer Nähe sei marode, sagt der Bürgermeister. In Eigenleistung der Dorfgemeinschaft war dieses Gebäude in den frühen 1950er-Jahren entstanden. "Es ist nicht so gebaut, wie man es hätte bauen sollen", formuliert Edgar Slawik. Die Vereinsgemeinschaft habe kein Interesse, und auch die Jugendfeuerwehr wolle das Gebäude nicht nutzen.

Nach den Worten des Bürgermeisters gibt es einen Interessenten: "Der will keinen Lärm haben." Die DLRG Melsungen-Guxhagen wünsche sich ein echtes Vereinsheim. Derzeit habe die DLRG ihre Boote bei einem Landwirt in Guxhagen untergestellt. Wenn die Rettungsgesellschaft das alte Feuerwehrhaus in Albshausen kaufen sollte, brauche sie eine weitere Garage. Das aber sei nur möglich mit Zustimmung des Eigentümers des Nachbargrundstücks.

Ein DLRG-Stützpunkt in Albshausen hätte nach Einschätzung Slawiks allerdings einen Nachteil: "Für Rettungseinsätze sind die Wege weit." So sei es auch der Wunsch der DLRG, sich näher an der Fulda niederzulassen.

Die Gemeinde Guxhagen habe ein Grundstück neben der Rotkreuz-Rettungswache am Sandweg in Guxhagen. Das biete sich für die DLRG an. Doch noch sei alles offen. (m.s.)

Quelle: HNA

Kommentare