Landkreis will Mitarbeiter über Sozial-Dienstleister beschäftigen, um Bedarf gerecht zu werden

Zusätzliche Fachkraft betreut Flüchtlinge

Schwalm-Eder. Für Asylbewerber soll es im Schwalm-Eder-Kreis ab 1. Februar eine bessere sozialpädagogische Betreuung geben. Der Kreisausschuss hat damit für die Dauer von einem Jahr die "European Homecare GmbH" beauftragt. Der Sozial-Dienstleister besetzt die gewünschte Vollzeitstelle.

In 2013 muss der Schwalm-Eder-Kreis nach Informationen der Verwaltung 291 Flüchtlinge aufnehmen. Aufgrund der allgemeinen Entwicklung im Asylbereich sei für 2014 mit weiteren Steigerungen zu rechnen, heißt es in einer Mitteilung.

Da die vorhandenen Unterbringungskapazitäten weitgehend erschöpft sind, müssten weitere Unterkünfte akquiriert werden.

Zur Betreuung der Flüchtlinge in den anzumietenden neuen Objekten sei eine personelle Verstärkung der beim Kreis angestellten Sozialpädagogen und Orientierungshelfer notwendig.

Ein Stellenbesetzungsverfahren habe gezeigt, dass es derzeit kaum möglich sei, pädagogisch geschultes und qualifiziertes Personal zu bekommen, heißt es in der Mitteilung. Außerdem sei es in der Vergangenheit beim Rückgang der Flüchtlingszahlen schwierig gewesen, die Orientierungshelfer mit anderen Aufgaben in der Verwaltung zu betrauen. Daher solle jetzt über die European Homecare GmbH eine sozialpädagogisch ausgebildete Fachkraft beschäftigt werden. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare