120 Kinder und Jugendliche aus Edermünde traten mit Young Americans auf

Die Zuschauer tobten

Tanz und Gesang: Bei dem Song „We are the world“ hatte unter anderem Florian Egbers einen Solopart. Die Edermüner Workshop-Teilnehmer überzeugten bei ihren Vorführungen. Fotos: Eberlein

Edermünde. Die Zuschauer in der Mehrzweckhalle tobten beim Auftritt der Young Americans und der Teilnehmer des zweitägigen Workshops mit der Performance-Company. Am Sonntagabend präsentierten die 45 jungen, amerikanischen Studenten aus Los Angeles und die 120 Kinder und Jugendlichen aus Edermünde das Ergebnis ihrer Arbeit: eine Show, wie sie lebhafter und rasanter nicht hätte sein können.

In nur zehn Stunden hatten die Young Americans mit den Workshop-Teilnehmern einen Auftritt aus Tanz, Gesang und Schauspiel auf die Beine gestellt, der das Publikum sprichwörtlich von den Stühlen riss. Während der ersten Hälfte der Abschlussveranstaltung zeigten zunächst die amerikanischen Gäste, was sie drauf haben. Mit kraftvollen und energiegeladenen Stimmen und Tanzeinlagen präsentierten sie bekannte amerikanische Songs. Im zweiten Teil waren die Edermünder dran. Mit einer großen Portion Elan und viel Freude an der Arbeit war es den Young Americans gelungen, alle Workshop-Teilnehmer zu Höchstleistungen zu bringen. „Wir sind in Edermünde auf so viele talentierte Teilnehmer gestoßen“, sagte der Direktor der Company, Jordan Mantey. „Alle waren hochmotiviert und enthusiastisch. Sie wollten nicht nur dabei sein, sondern auch ihr Bestes geben.“

Der Workshop war also ein toller Erfolg für alle Beteiligten, denn neben dem grandiosen Bühnenerlebnis für die Kinder und Jugendlichen, kann auch die amerikanische Truppe den Aufenthalt in Edermünde als vollen Erfolg verbuchen.

Für die Studenten stellt die dreimonatige Tour, auf der sie sich gerade befinden, den angewandten Teil ihres Studiums dar. Begeistert von den Amerikanern waren die Gastfamilien, in denen die Jugendlichen aus Amerika untergebracht waren. Mantey betonte: „Wir sind von allen mit offenen Armen aufgenommen worden und haben uns sehr wohl gefühlt.“

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare