Kreuzung auf Prüfstand

Zwei Schwerverletzte in einer Woche bei Unfällen an Schlossstraße

+
Karl-Heinz Hofmann zeigt die Kreuzung an der Melsunger Schlossstraße. Zwei Fußgänger wurden dort schwer verletzt. Hofmann ist für eine andere Ampelschaltung.

Melsungen. Zwei Fußgänger wurden diese Woche bei Unfällen an der Schlossstraßenkreuzung schwer verletzt. Beide überquerten laut Polizei die Ampelkreuzung.

Allerdings benutzte ein Fußgänger den Überweg, obwohl die Ampel Rot zeigte. Die Unfälle seien nicht vergleichbar, sagt Gerd Kümmel, Leiter der Melsunger Polizeistation.

Dennoch sind die beiden Unfälle derzeit Thema in Melsungen. Der CDU-Stadtverband regt beispielsweise an, die Verkehrssituation zügig zu überprüfen. Keinesfalls dürfe man bis 2015 warten, sagt CDU-Vorsitzender Reinhold Thiemann. Bis dahin dauere der Ausbau der dortigen Bundesstraße 83 noch.

Lesen Sie auch:

-Wieder Unfall auf Schlossstraße: Fußgänger von Auto erfasst

-40-Jährige fährt Fußgänger auf Übergang an

Derzeit bekommen die Rechtsabbieger von der B 83 gleichzeitig mit den Fußgängern am Kreissparkassengebäude grün. "Das ist ein Gefahrenschwerpunkt, der vermeidbar ist", sagt Karl-Heinz Hofmann.

Der 59-jährige Melsunger fährt nahezu täglich mehrfach an der Kreuzung mit dem Fahrrad vorbei. Gerade im Berufsverkehr sei die Kreuzung eine Zumutung für alle Verkehrsteilnehmer. Regelmäßig staue sich der Verkehr auf der Schlossstraße, weil Fußgänger vorgelassen werden müssen. Die Rechtsabbieger sähen außerdem die Fußgänger zum Teil recht spät und das gelbe Warnlicht sei nicht gut zu erkennen.

Aus gesetzlicher Sicht gebe es an der Kreuzung nichts zu bemängeln, stellt Gerd Kümmel fest. Beamte hätten nach den Unfällen die Kreuzung inspiziert. Die Haltelinien seien an den richtigen Stellen und das orangefarbene Warnlicht sei gut zu erkennen.

Bürgermeister Markus Boucsein und Ordnungsamtschef Roland Schmidt kündigten indes an, in der Folge der Unfälle die Kreuzung zu überprüfen. "Die Historie zeigt, dass es sich wohl um bedauerliche Zufälle gehandelt haben muss", sagt Boucsein. Die Stadt werde die Vorfälle aber dennoch ernst nehmen.

Zuständig für die Schaltung der Ampel ist Hessen Mobil. Von dort heißt es, dass es zuletzt keine Änderung der Schaltung gegeben habe.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg kommt bei einer ähnlichen Kreuzung eine Warnampel zum Einsatz, die mit besonders hellen LED-Lampen ausgestattet ist. Eine Lösung, die Hessen mobil prüfen will.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare