Züchter Jüngel wurde mit seinen Tieren doppelt Europameister

+
Wie im Wettkampf: Das Kaninchen in der Färbung Havanna-Rex zeigt sich neben Hans Werner Jüngel von seiner besten Seite. Dafür muss es aufrecht und ruhig auf einem Tisch sitzen. 

Obergrenzebach. Die deutsche Fußballnationalmannschaft wäre froh, mal wieder einen Europameistertitel zu gewinnen: Kaninchenzüchter Hans Werner Jüngel hat gleich zwei auf einmal errungen. Eines seiner Tiere darf sich sogar Champion nennen.

In den Rassen Havanna-Rex und Schwarz-Rex war der Kaninchenzüchter aus Obergrenzebach siegreich. Zudem ist eines seiner Schwarz-Rex Kaninchen das beste Einzeltier: ein so genannter Champion. „Kaninchen dieser Arten haben ein kurzes Fell, das weich wie Samt ist“, weiß der 56-Jährige. Dass er bei der Europaschau in Leipzig gleich zwei Titel mitnehmen konnte, ist extrem selten. Vor ihm gelang das nur einer handvoll Züchter.

Wie ein Trainer im Fußball muss auch Jüngel auf die Zusammenstellung seines Teams achten. „In einer Rasse geht jeder Züchter mit einer Gruppe aus vier Kaninchen an den Start“, erklärt der gelernte Versicherungskaufmann. Bei ihm muss jedes Tier von Schau zu Schau zeigen, dass es seinen Platz verdient hat. „Man merkt schnell, wenn ein Tier bei den Preisrichtern nicht gut ankommt“, verrät er. Knapp 40 Tiere hat der Züchter insgesamt und ist somit flexibel bei der Zusammenstellung seiner Auswahl. Für ein gutes Abschneiden ist die Erfüllung verschiedener Merkmale wichtig. Beispielsweise müssen Gewicht, Fellfarbe und Körperform stimmen. Wie in jedem erfolgreichen Team, wird auch regelmäßig trainiert. Die Kaninchen müssen auf die Wettkampfsituation vorbereitet werden.

„Wenn der Richter kommt erschrecken unerfahrene Tiere“, beschreibt Jüngel. Deshalb wird geübt, wie man aufrecht auf dem Tisch sitzt und sich von seiner besten Seite zeigt. Eine Stunde ist der Züchter täglich mit der Pflege seiner Tiere beschäftigt. Dazu kommt die genaue Buchführung.

In einer Datenbank sind die Merkmale und Stammbäume aller Kaninchen gespeichert. „Wenn im Frühjahr die Jungtiere auf die Welt kommen, dauert deren Erfassung mehrere Stunden“, weiß der Züchter. Die Liebe zu seinen Kaninchen motiviert ihn immer wieder neu. „Den Jungtieren im Sommer beim Aufwachsen zuzusehen ist eine Freude“, findet Jüngel. Aber auch sportlicher Ehrgeiz treibt ihn an. „Es macht einfach Spaß, wenn man bei der Zucht ein gutes Händchen hatte.“

Von Jonathan Vorrath

Quelle: HNA

Kommentare