Zwei Welten kulinarisch vereint

+
Köstlich: Küchenchef und Restaurantleiter Benjamin Pospiech serviert den Gästen ab sofort auch Pizzaschnitten.

Das Beste aus zwei Welten vereint Polos Nudeln in der Schwalm-Galerie in Treysa: Die Kunden erwartet hier eine frische asiatisch-europäische Küche.

Lothar Schmidt vom Hotel Rosengarten hat zusammen mit Geschäftspartner Dieter Laudenbach Idee und Konzeption entwickelt. Und zwar schon lange vor der Öffnung des Centers. „Es war immer mein Wunsch, Gastronomie in einem solchen Center anzubieten - schnell, frisch und qualitativ hochwertig“, erklärt Schmidt seine Philosophie. Als Namenspaten suchten sich die Macher Marco Polo aus: Er war es, der die Nudeln einst von Asien nach Europa brachte.

Beim Zubereiten zusehen

Das Konzept kommt bei den Gästen der Galerie bestens an. „Besonders bei Gruppen“, sagt Schmidt. Bei uns wird jeder Geschmack bedient. Egal, ob asiatisch, italienisch, mit Fleisch oder vegetarisch. Ein Novum ist in Polos Nudeln auch das offen gestaltete Küchenkonzept: Küchenchef und Restaurantleiter Benjamin Pospiech schaut seinen Gästen nicht nur direkt ins Gesicht, er lässt sich auch direkt bei der Zubereitung auch zuschauen. „Jeder Kunde kann ihm auf die Finger schauen und bei Bedarf auch noch das eine oder andere bei der Zutat verändern“, erläutert Schmidt. Der Gast könne sein Gericht quasi entstehen sehen. Dass sich gesunde Küche und schnelle Zubereitung nicht ausschließen, beweist der Koch. In speziellen Induktions-Woks bereitet er die Gerichte direkt frisch zu.

Alles frisch

Dazu kommen dem Experten keine Fertigprodukte in die Pfanne, sondern frisches Gemüse. Auf Geschmacksverstärker wird bewusst verzichtet. Der übersichtliche und klar strukturierte Restaurantbereich umfasst 30 Plätze innen und weitere 20 außen. Realisiert wurde er mit regionalen Partnern aus dem Handwerk: Allen voran die Firmen Hünerkopf und Linker.

Das Konzept setzt nicht nur auf Gäste, die in der Galerie einkaufen. Auch bei Firmen und Büros sei der Mittagstisch beliebt, sagt Schmidt. Die Mitarbeiter ortsansässiger Betriebe kämen zum Essen oder nutzten die Möglichkeit, Gerichte mitzunehmen.

Etliche Stammgäste riefen vorher an, um dann ihr Essen auf den Punkt abholen zu können. Dank hochwertiger Transportbehältnisse kommen die Leckereien auch stets heiß beim Kunden an.

Die Gäste, die im Restaurant essen, haben die Möglichkeit, sich an einer Salattheke zu bedienen. Auf Wunsch der Gäste gibt es auch Snacks „auf die Hand“: Neu sind Pizzaschnitten aus selbstgemachtem Teig sowie eine Hotdog-Station zum Selbstbelegen. „Für das Wohl der Gäste sorgen bei Polos Nudeln acht Mitarbeiter: drei Vollzeit- und fünf Teilzeitkräfte. Interessant für Firmen ist eine Kooperation mit dem Restaurant: Hierbei stellt das Unternehmen den Mitarbeitern Essensgutscheine zur Verfügung. „Daraus ergibt sich ein steuerlicher Vorteil“, erklärt Schmidt. „Wer mehr wissen will, sollte unbedingt nachfragen.“

Geöffnet hat Polos Nudeln täglich bis 19, samstags bis 18 Uhr. Firmen haben auch die Möglichkeit, das Restaurant separat zu buchen. Beispielsweise für Feiern oder andere Veranstaltungen. Möglich ist das in der Zeit von 18.30 bis 21.30 Uhr. Pastabüfetts inklusive Getränke sind zu einem Pauschalpreis möglich.

Download

pdf der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Im Restaurants steht den Gästen kostenfreies WLAN zur Verfügung. Ganzjährig im Angebot sind zudem verschiedene Eiskreationen sowie hochwertiger Kaffee – auch zum Mitnehmen. Verantwortlich ist hierfür Mitarbeiterin Dorota Hund. Ergänzt wird das süße Sortiment durch Confiserie-Produkte der Firma Hussel. In der Winterzeit werden frische Waffeln gebacken.

Ein Besuch in Polos Nudeln lohnt sich also nicht nur für Pastafans, sondern auch für all jene, die auf süße Köstlichkeiten stehen. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.