Goldene und Diamantene Konfirmation in Spieskappel: Zahlreiche Jubilare feierten mit einem gemeinsamen Festgottesdienst

Zwei Wiedersehen mit vielen Erinnerungen

Jubilare: Mit Pfarrer Marco Firnges versammelten sich die Diamantenen Konfirmanden zu einem Gruppenbild. Fotos: privat/nh

Spieskappel. Insgesamt 20 Goldene und 21 Diamantene Konfirmanden feierten vor Kurzem ihr Konfirmationsjubiläum. Die weiteste Anreise hatte ein Konfirmand aus Neuneuern in der Nähe von Rosenheim in Bayern, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach einem Abend der Begegnung, bei dem viele Erinnerungen ausgetauscht wurden, fand tags darauf ein gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl in der Klosterkirche in Spieskappel statt.

Hier erinnerten sich die goldenen Konfirmanden an die Einsegnung durch Pfarrer Albrecht vor 50 Jahren und die Diamantenen Konfirmanden an die Konfirmation mit Pfarrer Eisenberg vor 60 Jahren.

Gebot fürs weitere Leben

Sicher kam auch hier so manche Erinnerung an die gemeinsame Zeit vor vielen Jahrzehnten während des Konfirmandenunterrichts wieder in den Sinn.

Diese Erfahrung nahm Pfarrer Marco Firnges in seiner Predigt auf und gab den Konfirmanden ein elftes Gebot mit auf den weiteren Weg durchs Leben: „Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.“

Im Gottesdienst empfingen die Jubilanten noch einmal neu den Konfirmationssegen, und es wurde der bereits verstorbenen Mitkonfirmanden gedacht. Den Gottesdienst gestaltete der Kirchenchor des Kirchspiels musikalisch. Im Anschluss gab es ein gemeinsames Mittagessen und Kaffee, bei dem die Chorgemeinschaft Männgergesangverein Verna/Allendorf und Spieskappel die Jubilare mit einigen Liedern erfreute. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare