Großübung der Bundespolizei

1600 Beamte proben den Ernstfall

+
Rund 800 Beamte traten bei den Wettbewerben an. Weitere 800 Bundespolizisten stellten Fußballfans oder Demonstranten dar.

Duderstadt - Rund 1600 Bundespolizisten haben am Mittwoch im Raum Duderstadt ihre Einsatzfähigkeit getestet. Die Beamten kamen aus dem ganzen Bundesgebiet zu der großangelegten Übung.

Bei zehn Wettbewerben mussten Beamte in Zugstärke - jeweils 38 Polizisten und Polizistinnen - rivalisierende Gruppen von Fußball-Fans trennen, Erste Hilfe leisten oder gewaltbereite Demonstranten an Übergriffen auf andere Gruppen hindern, berichtete ein Polizeisprecher. Auf dem Programm standen auch Hubschrauber-Transporte und ein Fitness-Parcours. Wertungsrichter mussten dann beurteilen, wie die Aufgaben gemeistert wurden. Ziel der Aktion sei es, unter realistischen Bedingungen und im Wettbewerb untereinander Einsätze zu üben und Fehler abzustellen, sagte der Sprecher. Rund 800 Beamte traten bei den Wettbewerben an. Weitere 800 Bundespolizisten stellten Fußballfans, Demonstranten oder andere „passive“ Teilnehmer der Übungen dar. Neben den Beamten aus neun Bundesländern nahmen auch Gastmannschaften aus Polen, Tschechien und den Niederlanden an den Wettbewerben teil.

lni

3665335

Kommentare