Versuchter Mord

21-Jähriger sticht mit Flasche auf Mitschüler ein

Osterholz - Brutaler Ausgang einer Klassenfahrt: Ein 21-Jähriger Berufsschüler aus dem Landkreis Osterholz soll mit einem abgebrochenen Flaschenhals auf sein Opfer eingestochen haben. Jetzt sitzt er wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Nach einem Streit während einer Klassenfahrt sitzt ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Osterholz wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Der junge Mann soll einem 24 Jahre alten Mitschüler in München eine Flasche auf den Kopf geschlagen und mit dem abgebrochenen Flaschenhals auf sein Opfer eingestochen haben. Zuvor soll der 24-Jährige dem Tatverdächtigen laut Polizei zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Bei beiden war Alkohol im Spiel. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zum 5. Februar in einer Disco. Für ihn sei die gewalttätige Auseinandersetzung nicht nachvollziehbar, sagte der Leiter der Berufsschule in Osterholz dem „Weser-Kurier“ (Samstagsausgabe).

ska/lni

Kommentare