Tödlicher Messerangriff in Bremen

22-Jähriger nach Bluttat in U-Haft

+
Foto: Nach der Messerstecherei in einem Bremer Kino nimmt die Spurensicherung ihre Arbeit auf.

Bremen - Nach dem gewaltsamen Tod eines 19-Jährigen bei einem Public Viewing in Bremen sitzt ein 22 Jahre alter Verdächtiger in Untersuchungshaft. Ein Richter habe Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags erlassen, sagte Oberstaatsanwalt Frank Passade am Dienstag.

Das Opfer war am Sonntagabend nach einem Streit während der Übertragung des Endspiels der Fußball-Weltmeistschaft in einem Kino am Hauptbahnhof erstochen worden. Der 22-Jährige war zunächst mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gekommen. Zu Vernehmungen und Motiven gab es am Dienstag keine Auskunft.

Am Montagabend hatten sich rund 300 Menschen zu einer Trauerfeier vor dem Kino getroffen. „Es war eine ganz friedliche Stimmung“, sagte Polizeisprecherin Franka Haedke. Mit einer Schweigeminute und einem Gebet gedachten die Trauernden des jungen Mannes aus Osterholz-Scharmbeck.

dpa

4039175

Kommentare