Bremen

65-Jähriger springt bei Brand aus 2. Stock

Bremen - Bei einem Hausbrand in Bremen hat ein 55 Jahre alter Mann eine lebensgefährliche Rauchvergiftung erlitten. Der Mann musste nach dem Feuer am Dienstagabend wiederbelebt werden. In der Nacht zum Mittwoch verbesserte sich sein Zustand, wie die Polizei in Bremen mitteilte.

Ein 65 Jahre alter Mann sprang auf der Flucht vor den Flammen aus einem Fenster im ersten Stock und brach sich das linke Bein. Er erlitt wie fünf andere Menschen eine Rauchvergiftung.

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr im ersten Stock des Gebäudes ausgebrochen. 70 Feuerwehrleute löschten das Feuer. Den Schaden bezifferte die Feuerwehr auf 120.000 Euro. Zehn weitere Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt. Allerdings wurde das Gebäude so stark beschädigt, dass sie bei Freunden unterkommen mussten. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Polizei und Feuerwehr machten zunächst widersprüchliche Angaben darüber, aus welchem Stockwerk der 65-Jährige aus dem Fenster sprang.

dpa

Kommentare