Unglück im Kreis Diepholz

84-Jähriger stirbt in brennender Werkstatt

Wagenfeld - Er war schon gerettet und kam doch ums Leben: Ein 84-Jähriger ist im Landkreis Diepholz bei einem Feuer ums Leben gekommen. Er hatte sich bereits aus seiner brennenden Werkstatt gerettet, brach dann aber zusammen.

Beim vergeblichen Versuch, seine brennende Werkstatt zu löschen, ist ein 84-Jähriger in Wagenfeld (Landkreis Diepholz) ums Leben gekommen. Der Mann sei am Montagabend mit Schweißarbeiten an einem Fahrzeug beschäftigt gewesen, teilte die Polizei Diepholz am Dienstag mit. Die genaue Brandursache war zunächst noch unklar, allerdings liege der Verdacht nahe, dass die Schweißarbeiten das Feuer auslösten.

Als der 84-Jährige das Feuer bemerkte, habe er noch selbst zu löschen versucht, sagte ein Polizeisprecher. Allerdings habe sich das Feuer so schnell ausgebreitet, dass der Mann die Werkstatt habe verlassen müssen. Draußen habe er einen Notruf abgesetzt und sei dann zusammengebrochen. Ob eine Rauchvergiftung die Ursache des Zusammenbruchs gewesen sei oder ob der Mann andere gesundheitliche Probleme gehabt habe, müsse die Obduktion ergeben.

Einsatzkräfte fanden und reanimierten den 84-Jährigen. Als er in ein Krankenhaus geflogen werden sollte, starb er im Rettungshubschrauber. Die Werkstatt brannte nahezu komplett ab.

dpa/sag

Kommentare