Traumhaftes Osterwetter

Abkühlung gefällig?

+

Hannover - Ob beim Eiertrüllen in Ostfriesland oder beim Osterspaziergang in den Herrenhäuser Gärten: Tausende Niedersachsen ließen sich am Sonntag das schöne Wetter gefallen. Die Feiertag dürften allerdings regnerisch zu Ende gehen.

Zeitweise Sonne und milde Temperaturen haben Niedersachsen am Sonntag schönes Wetter für Oster-Ausflüge beschert. Im Harz etwa lagen die Temperaturen auf dem Brocken bei 8 und ansonsten bei bis zu 19 Grad, an der Küste zwischen 12 und 17 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst und der Wetterdienst Ostfriesland angaben.

Auch in Hannover war es mild, aber zeitweise windig. In Hannover konnten Oster-Ausflügler etwa das Schloss Herrenhausen beim Tag der offenen Tür besuchen. Die barocke Schlossanlage war Anfang 2013 nach einem umfangreichen Wiederaufbau wieder eröffnet worden. Das Schloss, das im 19. Jahrhundert Sommersitz des hannoverschen Königshauses war, war im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört worden.

Auch der Zoo Hannover lud über das lange Oster-Wochenende ein - etwa zum Brunch oder auf die Osterwiese: Kaninchen, Küken, Lämmer und Ziegen, kündigte der Zoo dort an. Wer es ruhiger haben wollte, konnte im Harz wandern gehen oder die Füße in die Nordsee halten. Die ostfriesischen Ferienorten seien über die Ostertage gut ausgelastet, hieß es bei der Tourismusbehörde. Dort lockten neben Osterfeuern- und märkten auch Bräuche wie das sogenannte Eiertrüllen: Bemalte Ostereier werden dabei von Dünen oder Deichen heruntergerollt.

Auch am Montag soll es noch recht mild bleiben. Allerdings drohen nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes Schauer und womöglich sogar Gewitter. Auch der Dienstag könnte nass werden, bei Temperaturen bis zu 21 Grad allerdings.

dpa/rah

33204463321106

Kommentare