Wirbelsturm

Alarm in US-Atomkraftwerk wegen „Sandy“

+
Wie die US-Atomaufsichtsbehörde NRC mitteilte, seien alle Kernkraftwerke im Bereich von „Sandy“ in einem sicheren Zustand.

New York - Der Wirbelsturm „Sandy“ hat in New Jersey zu einem Alarm im ältesten Atomkraftwerk der USA geführt. Wegen eines bedrohlich ansteigenden Wasserspiegels sei der Alarm im Kernkraftwerk Oyster Creek südlich von New York ausgelöst worden, teilte die US-Atomaufsichtsbehörde NRC am späten Montagabend (Ortszeit) mit.

Das Kraftwerk sei zu dem Zeitpunkt bereits abgeschaltet gewesen. Oyster Creek ist seit 1969 am Netz und das älteste laufende Atomkraftwerk der USA.

Nach Angaben der Behörden war zunächst ein „ungewöhnliches Ereignis“ verzeichnet worden, die niedrigste der vier Stufen des Alarmsystems. Etwas später sei der Vorfall dann um eine Stufe auf „Alarm“ heraufgesetzt worden. Durch Wind, Sturmflut und Regen sei das Wasser zunächst weiter gestiegen. In den folgenden Stunden sollte es aber rasch ablaufen, hieß es von der Behörde.

Die Experten der NRC hätten alle fast ein Dutzend Kernkraftwerke im Bereich von „Sandy“ kontrolliert. Alle seien in einem sicheren Zustand. Einige seien aber zuvor abgeschaltet worden.

dpa

Kommentare