Urteil in den USA

Amerikanerin muss "Idiotin"-Schild tragen

Cleveland - Als Strafe für ein Verkehrsvergehen muss sich eine Frau im US-Staat Ohio öffentlich als Idiotin bezeichnen. Die 32-Jährige wurde laut Gerichtsdokumenten am Montag dazu verurteilt, sich mit einem entsprechenden Schild um den Hals morgens an eine Straßenkreuzung zu stellen.

Ihr Vergehen: Sie war über den Bürgersteig an einem haltenden Schulbus vorbeigefahren. Nun muss sie in der kommenden Woche zwei Mal jeweils von 07.45 Uhr bis 08.45 Uhr an einer Kreuzung stehen. Auf ihrem Schild steht dann geschrieben: "Nur eine Idiotin fährt über den Bürgersteig, um einem Schulbus auszuweichen." Außerdem wurde der Frau für einen Monat der Führerschein entzogen und sie muss die Gerichtskosten in Höhe von 250 Dollar tragen.

dapd

Kommentare