Verwirrung um Medienbericht

Angeblich Haftbefehl gegen Roberto Blanco

+
Foto: Nach Medieninformationen wurde gegen Roberto Blanco ein Haftbefehl erlassen. Seine aktuelle Ehefrau Luzandra (li.) bestreitet das.

München - Der Schlager-Star Roberto Blanco (77) wird nach Informationen der „Bild am Sonntag“ seit einer Woche per Haftbefehl gesucht. Die Zeitung berichtete, das Amtsgericht im niederbayerischen Kelheim habe Haftbefehl erlassen, weil der Sänger seiner Ex-Frau Mireille 150.000 Euro schulde.

„Bild.de“ veröffentlichte ein entsprechendes Schriftstück mit dem Briefkopf des Amtsgerichtes und dem Aktenzeichen 2M 1207/14. Das Gericht war am Sonntag nicht zu erreichen. Blancos aktuelle Ehefrau Luzandra bestritt, dass ein Haftbefehl gegen ihren Mann vorliege.

„Das stimmt nicht“, sagte sie am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. „Wir wissen nichts von einem Haftbefehl und wenn es einen gäbe, dann hätten wir davon erfahren.“ Das Ehepaar sei „ganz normal zu Hause in Salzburg“, sagte sie. Das Amtsgericht Kelheim habe dem Schlagersänger bis zum 7. Juli Zeit gegeben, seine Vermögensverhältnisse offen zu legen, gab Blancos 40 Jahre jüngere Ehefrau an. Einen Haftbefehl, wie „Bild.de“ ihn veröffentlichte, hätten sie und ihr Mann nie gesehen.

dpa

Kommentare