Landesamt für Statistik veröffentlicht Zahlen

Asylbewerber-Ausgaben um 56 Prozent gestiegen

+
Foto: Das Land Niedersachsen hat im Vorjahr 228 Millionen Euro für Asylbewerber ausgegeben.

Hannover - Die Ausgaben für Asylbewerber sind in Niedersachsen 2014 im Vergleich zum Vorjahr um rund 56 Prozent auf 228 Millionen Euro gestiegen. Das teilte das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Hannover mit.

Anspruch auf Unterkunft, Ernährung, Kleidung und Leistungen für den Lebensunterhalt hatten im vergangenen Jahr 36 591 Menschen, 58 Prozent mehr als 2013. Mit 46 Prozent kamen die meisten Asylbewerber aus Europa, vor allem aus Ex-Jugoslawien und der Russischen Föderation. Fast 6000 Menschen kamen aus Syrien und dem Irak, rund 17 Prozent aus Afrika.

Das Durchschnittsalter der Flüchtlinge sank im vergangenen Jahr von 26,0 auf 25,1 Jahre. Ein Drittel der Asylbewerber waren Kinder und Jugendliche, nur 1,6 Prozent waren 65 Jahre oder älter. Im laufenden Jahr erwartet Niedersachsen einen weiteren Anstieg der Flüchtlingszahlen.

dpa

Kommentare