Festival

Ausgelassene Stimmung beim „Hurricane“

+
Auf dem "Hurricane" feiern etwa 80.000 Musikfans ihre Lieblingsbands.

Scheeßel - Nach ersten musikalischen Höhepunkten und einem spannenden Fußballspiel hält die ausgelassene Stimmung auf dem „Hurricane“-Festival in Scheeßel (Kreis Rotenburg) an. Anders als im vergangenen Jahr verschonte der Regen die rund 73.000 Musikbegeisterten zunächst. Am Abend sollten unter anderem Ex-Oasis-Mitglied Noel Gallagher mit neuer Band sowie die britische Folk-Rock-Band Mumford & Sons spielen.

Nicht nur das gute Wetter sorgte für ausgelassene Stimmung bei den Besuchern. Nach der Live-Übertragung des Viertelfinalspiels Deutschland gegen Griechenland am ersten Festival-Abend sei die Stimmung bombastisch gewesen, sagte der Pressesprecher von FKP Scorpio, Carsten Christians. Die Polizei gab die Zahl der Fußballfans mit 40.000 an.

Nach der ersten relativ ruhigen Nacht ging die Polizei am Samstag von fast 80.000 Menschen auf dem Festgelaände aus, darunter 350 Polizisten zu Fuß, in Streifenwagen, auf Pferden, Mountain-Bikes und Quads. Bisher fielen Drogendelikte und kleinere Diebstähle auf. Allerdings schlug eine Feuerwerksrakete in einem Wohnmobil ein und explodierte. Verletzt wurde niemand. Die Rettungsdienste zählten bisher 900 Hilfeleistungen.

Zum Auftakt von Norddeutschlands größtem Musikfestival hatten am Freitag bereits Nachwuchs-Rapper Casper, die Rock-Legenden von The Cure und die deutsche Indie-Band Sportfreunde Stiller das Publikum begeistert. Anschließend feierten viele Besucher den ersten Festivalabend bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Mehr als 80 Bands treten in diesem Jahr auf dem ausverkauften „Hurricane“ auf vier Bühnen auf. Rund 73.000 Besucher erwarten die Veranstalter über das Wochenende. Die deutschen Punkrocker Die Ärzte werden am Sonntag als letzte Band das dreitätige Festival beenden.

dpa

1132074

Kommentare