Fahrverbot und Bußgeld

Mit dem Auto betrunken zur Polizei

+
Foto: Mit dem Auto betrunken zur Polizei: Einem Mann aus dem Kreis Nienburg ist das jetzt zum Verhängnis geworden.

Hoya - Ein Autofahrer aus dem Kreis Nienburg ist betrunken zu seiner Vernehmung bei der Polizei in Hoya vorgefahren. Trotz Kaugummi habe der 33-Jährige seine Alkoholfahne nicht verbergen können, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag mit.

Die Beamten baten den Mann, der wegen Körperverletzung vorgeladen war, zur Blutprobe. Das Ergebnis: 0,76 Promille. Jetzt erwartet den 33-Jährigen außer dem Strafverfahren wegen Körperverletzung auch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Er muss dabei mit 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen.

dpa

Kommentare