Ein Kind stirbt

Auto rast in Kindertagesstätte in Florida

+
Die Kindertagesstätte betreut nach eigenen Angaben auf ihrer Website Kinder im Alter zwischen sechs Wochen und zwölf Jahren.

Orlando - In einer Kindertagesstätte in Florida sind durch einen tragischen Autounfall mindestens zwölf Kinder verletzt worden. Ein Mädchen starb an ihren Verletzungen.

Ein Auto raste am Mittwoch in das KinderCare-Zentrum in Winter Park bei Orlando, nachdem es laut Polizei von einem schweren Geländewagen gerammt worden war. Der Fahrer des Geländewagens floh vom Unfallort.

Mehrere Kinder hätten „schwere Verletzungen“ erlitten, sagte Polizeisprecherin Wanda Diaz. Sie seien in Krankenhäuser gebracht worden, wo ein kleines Mädchen später an seinen Verletzungen gestorben sei. Die Kindertagesstätte betreut nach eigenen Angaben auf ihrer Website Kinder im Alter zwischen sechs Wochen und zwölf Jahren. Zum Zeitpunkt des Unfalls hielten sich nach Angaben der Feuerwehr etwa 50 Kinder in dem Zentrum auf.

Das Auto riss „ein großes Loch“ in eine Mauer des Gebäudes, wie eine Mutter, Evette Rivera, sagte. Gleich dahinter befand sich ein Gruppenzimmer. Laut Polizeisprecherin Diaz wurde der Pkw von einem schweren Geländewagen des Typs Dodge Durango gerammt und durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert. Ein Augenzeuge bestätigte den Unfallhergang.

Der Dodge-Fahrer sei geflüchtet, teilte die Polizei mit. Der Wagen sei auf einen 28-Jährigen eingetragen, der im Jahr 2010 wegen Kokain-Handels zu drei Jahren Haft verurteilt worden sei. Seit September 2012 befinde er sich wieder auf freiem Fuß. Nach ihm wird gesucht. Panische Eltern eilten zu der Kindertagesstätte, um sich nach ihren Kindern zu erkundigen. Einige Kinder weinten, als sie von Eltern oder Polizisten begleitet aus der Betreuungseinrichtung geführt wurden.

dpa

Kommentare