Sechs Spuren

Autobahn Hamburg-Bremen jetzt offiziell frei

+
Nach vierjähriger Umbauzeit wird die A1 in ihrer sechsspurigen Ausführung offiziell eingeweiht.

- Nach vier Jahren Bauzeit wird die Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen am Donnerstag auch offiziell freigegeben. Zwischen den beiden Hansestädten sind nun durchgehend drei Fahrstreifen in beide Richtungen befahrbar.

Auf dem Betriebshof Sittensen feiern das private Baukonsortium, der niedersächsische Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) und der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), den durchgehenden Ausbau der 73 Kilometer langen Strecke auf sechs Spuren.

Seit 2008 hat das Konsortium A1 mobil die Strecke einschließlich aller Brücken für rund 650 Millionen Euro erneuert. A1 mobil erhält bis zum Jahr 2038 einen Teil der Lkw-Maut und muss über die 30-jährige Laufzeit auch für den Unterhalt der Strecke sorgen.

Anfang Dezember heißt es außerdem am Elbtunnel in Hamburg: Freie Fahrt in allen vier Röhren. Dann sollen laut Verkehrsbehörde zum ersten Mal seit Jahren alle Röhren des 3,3 Kilometer langen Tunnels zur Verfügung stehen.

dpa/kas

Kommentare