Bad Oldesloe

Bahnarbeiter bei tragischem Unfall getötet

+
Foto: In der Nähe des Bahnhofs Bad Oldesloe wurde am frühen Donnerstagmorgen ein Arbeiter von einer Lokomotive erfasst und getötet.

Bad Oldesloe - Ein Bahnarbeiter ist am frühen Donnerstagmorgen in Bad Oldesloe in der Nähe des Bahnhofs bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 54-Jährige wurde auf den Gleisen von einer Lokomotive erfasst, die er offenkundig übersehen hatte.

Der Mann war nach Angaben der Bundespolizei gegen 3.15 Uhr aus dem Reparaturzug gestiegen, mit dem ein Bautrupp auf der Strecke Lübeck-Hamburg routinemäßig den Zustand des Schotterbereichs überprüfte und Reparaturarbeiten ausführte. Dieser Zug stand auf dem äußeren Gleis, schilderte ein Sprecher. Der 54-Jährige sei dann nach dem Aussteigen auf dem Nachbargleis von der Lokomotive erfasst worden, die auf dem Weg nach Hamburg war.

Mehrere Kollegen mussten das Unglück mit ansehen, das sich ein bis zwei Kilometer außerhalb des Bahnhofs von Bad Oldesloe in Richtung Hamburg ereignete. Die Arbeiter wurden psychologisch betreut. Die Bahnstrecke Lübeck-Hamburg war in beide Richtungen bis 6.00 Uhr komplett gesperrt.

dpa

Kommentare