Kreis Celle

Beim Abflammen von Unkraut Haus abgefackelt

Hambühren - Ein 18-Jähriger hat im Kreis Celle sollte eigentlich nur das Unkraut auf einem Grundstück abflammen. Jedoch geriet dabei gleich das ganze Haus in Brand. Die Feuerwehr rückte mit 10 Löschautos und 34 Kameraden an, um die Flammen zu ersticken.

Beim Abflammen von Unkraut hat ein Mann im Kreis Celle durch eine Verkettung unglücklicher Umstände das ganze Haus in Brand gesetzt. Der 18-Jährige war am Donnerstag in Hambühren im Auftrag des Eigentümers mit der Unkrautbeseitigung beschäftigt, als eine Hecke in Brand geriet, teilte die Polizei mit.

Das Feuer setzte einen dahinter liegenden Abfallhaufen in Brand, in dem sich leicht entflammbares Styropor befand. Da sich der Haufen nahe der Hauswand befand, geriet diese ebenfalls in Brand und die Flammen erfassten den Dachstuhl. Die Feuerwehr rückte mit 10 Löschautos und 34 Kameraden an, um die Flammen zu ersticken. Der Schaden beträgt über 50 000 Euro.

dpa

Kommentare