Überfahrener 17-Jähriger

Belohnung für Unfallaufklärung erhöht

+

Braunschweig - Der Appell der Eltern hat noch nichts gebracht, nun wird die Belohnung für Hinweise erhöht: Nachdem der 17-jährige Tom Anfang November in Braunschweig überfahren worden ist und starb, fehlen weiterhin Hinweise auf den Unfallhergang. Zeugen werden dringend gesucht.

Nach dem rätselhaften Tod eines 17-Jährigen in Braunschweig ist die Belohnung für Zeugenhinweise erhöht worden. Ein Bäcker, dessen Mitarbeiter den angefahren Jungen gefunden hatte, habe sie um weitere 1000 Euro auf nun 6500 Euro aufgestockt, berichtete die "Braunschweiger Zeitung" (Dienstag).

Der Jugendliche lag Anfang November schwer verletzt und mit nacktem Oberkörper auf einer Straße unter einer Brücke und starb wenig später an seinen Verletzungen. Eine Ermittlungsgruppe wertet derzeit rund 2000 Hinweise aus. Überprüft werden Menschen, die sich laut Handydaten oder Bildern von Überwachungskameras in der Nähe der Unglücksstelle befanden.

Erst vor einigen Tagen hatte sich die Mutter an die Öffentlichkeit gewandt: Sie will wissen, wie es zu dem Unfall gekommen ist und wie ihr Sohn starb.

dpa/sbü

Kommentare