Ex-VW-Betriebsratschef

Berufungsprozess gegen frühere Volkert-Geliebte

+
Der Rechtsanwalt der Hans-Joachim Gerst vertritt die Brasilianerin Barros im Landgericht in Braunschweig. Die frühere Geliebte des ehemaligen VW-Betriebsratschefs Volkert muss sich wegen Beihilfe zur Untreue verantworten.

Braunschweig - Die Schmiergeldaffäre um die ehemalige Geliebte des früheren VW-Betriebsratschefs Volkert liegt fast acht Jahre zurück. Der Anwalt von Adriana Barros wird sich heute im Berufungsverfahren äußern. Die Angeklagte selbst ist nicht vor Gericht erschienen.

In einem Berufungsverfahren muss sich seit Dienstag die frühere Geliebte des ehemaligen VW-Betriebsratsvorsitzenden vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Der Anwalt der heute 48-jährigen Brasilianerin kündigte zum Auftakt des Prozesses an, er werde sich zu den Vorwürfen äußern.

Die Angeklagte ist nicht vor Gericht erschienen. Adriana Barros soll laut Anklage rund 250.000 Euro ohne Gegenleistung von VW kassiert haben. In 15 Fällen soll sie zudem aus reine Privatflüge, und Hotelkosten abgerechnet und andere rein private Kosten verursacht haben.

Sie soll gewusst haben, dass sie darauf keinen Anspruch hatte. Das Wolfsburger Amtsgericht sah das anders und hatte sie freigesprochen.

dpa

Kommentare