Opfer in Lebensgefahr

Beziehungsstreit: 31-Jährige niedergestochen

Osterode - Nach einem Messerstich in den Rücken seiner Lebensgefährtin sitzt ein 39-Jähriger Mann aus Osterode am Harz seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Das 31 Jahre alte Opfer schwebt in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen.

Das Paar war am Mittwochabend in der gemeinsamen Mietwohnung in Osterode in Streit geraten. Dabei soll der 39-Jährige der Frau zunächst einen Topf heißen Reis ins Gesicht geschüttet und sie damit verbrüht haben. Anschließend rammte er ihr ein Küchenmesser in den Rücken.

Passanten hörten die Hilfeschreie der Frau und alarmierten die Polizei, die den 39-Jährigen noch in der Wohnung festnahm. Zum Tatzeitpunkt war das Paar angetrunken.

dpa

Kommentare