Technischer Defekt als Ursache vermutet

Brand in Chemiefabrik verursacht Millionenschaden

+

Celle - Ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe ist am Donnerstag bei einem Großbrand in einem Betrieb für Dämmtechnik in Celle entstanden. Die Feuerwehr löste Großalarm aus, um das Feuer nahe eines Wohngebiets unter Kontrolle zu bringen. Brandermittler vermuten als Ursache einen technischen Defekt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, brach das Feuer gegen 20 Uhr während des Betriebs aus und breitete sich anschließend rasend schnell in der 2500 Quadratmeter großen Halle aus.Nach ersten Ermittlungen der Brandermittler hatte das Feuer seinen Ursprung im Bereich einer Produktionsmaschine. Eine Rekonstruktion des Brandverlaufs lässt die Ermittler annehmen, dass ein technischer Defekt den Großbrand ausgelöst hat. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung habe es bislang nicht gegeben, heißt es.

Rund 200 Einsatzkräfte waren am Brandort. Die Dämmmaterialien flammten nach dem ersten Löschvorgang erneut auf und konnten erst in den frühen Morgenstunden gelöscht werden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Betriebsgelände wurde ebenso evakuiert wie ein angrenzendes Wohngebiet. Rund 20 Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. Man habe nicht ausschließen können, dass durch Chemikalien giftige Dämpfe entstehen, sagte der Sprecher. Daher seien Anwohner aufgefordert worden in der Nacht Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Produktion sei an dem Betriebsstandort zunächst gestoppt.

mic/dpa

8517907

Kommentare