Wegen VW-Skandal

Braunschweig setzt Haushaltsberatungen aus

+

Braunschweig - Der VW-Skandal hat auch Auswirkungen auf die Kommunalpolitik: Wegen der Gewinnwarnung der Volkswagen AG setzt die Stadt Braunschweig ihre Beratungen für den Haushalt im kommenden Jahr aus. Das berichtet der NDR am Donnerstagmorgen.

Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat sich laut NDR dazu entschieden, die Haushaltsberatungen erst einmal pausieren zu lassen. Der SPD-Politiker zeige sich demnach besorgt über die Lage bei dem Autobauer, die Auswirkungen auf seine Kommune haben könne. Denn VW ist auch in seiner Stadt mit einem Werk vertreten. "Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist klar, dass die Entwicklung bei VW gravierende Konsequenzen für unsere Gewerbesteuereinnahmen und damit für den städtischen Haushalt haben kann", sagte Markurth.

iro

Kommentare