Defektes Kabel stoppt Züge

Bremer Hauptbahnhof zeitweise lahmgelegt

+
Foto: Wegen eines defekten Kabels war der gesamte Verkehr am Hauptbahnhof Bremen für zwei Stunden lahm gelegt.

Bremen - Ein defektes Kabel hat den Betrieb am Bremer Hauptbahnhof zeitweise lahmgelegt. Rund zwei Stunden konnten am Donnerstag keine Züge ankommen oder abfahren, sagte eine Sprecherin der Bahn.

Am Nachmittag wurde zunächst der Regionalbetrieb eingeschränkt wieder aufgenommen, später konnte der Bahnhof auch wieder von Fernverkehrszügen angefahren werden. Allerdings gab es auch hier Einschränkungen.

Eine Unternehmenssprecherin ging davon aus, dass der Bahnhof erst wieder am Freitag normal genutzt werden kann. „Die Mitarbeiter der Bahn arbeiten mit Hochdruck daran, die Situation für unsere Fahrgäste zu verbessern“, sagte sie.

Das kaputte Kabel war für die Signalanlage wichtig, sagte die Sprecherin. Es werde nun repariert. Da es sich um ein Glasfaserkabel handele, sei dies aber sehr aufwendig. Nach dem Vorfall wurden die Signale von einer anderen Stelle aus gesteuert. Viele Fahrgäste mussten Wartezeiten in Kauf nehmen und in einen Regionalzug umsteigen, um den Hauptbahnhof zu erreichen.

dpa

Kommentare