Festnahme in England

Britischer Politiker soll zwei Männer vergewaltigt haben

London - Ein hochrangiger Vertreter der regierenden Konservativen Partei von David Cameron steht unter dem Verdacht der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung von zwei Männern. Nigel Evans, Abgeordneter und Vize-Präsident des britischen Unterhauses, wies die Vorwürfe am Sonntag als „völlig falsch“ zurück.

Er war am Sonnabend von der Polizei in Lancashire (Nordwest-England) verhört und gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. „Die Anschuldigungen sind völlig falsch und ich verstehe nicht, warum sie erhoben wurden“, sagte der 55-Jährige Evans am Sonntag in einer kurzen Erklärung.

Cameron sei über die Entwicklung informiert worden, hieß es aus Regierungskreisen. Nach Presseberichten haben zwei Männer - beide in den Zwanzigern - Evans der Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauchs zwischen Juli 2009 und März 2013 beschuldigt. Evans sagte am Sonntag, er habe noch in der vergangenen Woche mit einem der Männer Kontakt gehabt. Evans, der dem Parlament seit 21 Jahren angehört, hatte sich 2010 als homosexuell geoutet.

dpa

Kommentare