Luxusliner auf dem Weg zur Nordsee

„Celebrity“ meistert Emspassage

+
Während der Überführungsfahrt von der Meyer-Werft in die Nordsee, passiert die "Celebrity Reflection" eine Emsschleife bei Ihrhove.

Papenburg - Das neue Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft hat in der Nacht zum Montag die Emspassage gut hinter sich gebracht. „Die Fahrt war ohne Probleme“, sagte der Sprecher der Werft, Peter Hackmann.

Der Luxusliner „Celebrity Reflection“ kreuzte nach seinen Angaben am Morgen auf seiner Testfahrt in der Nordsee vor Borkum. Spätestens am frühen Abend sollte das 319 Meter lange Schiff das niederländische Eemshaven erreichen. Umweltschützer hatten die Emspassage auch dieses Mal wieder kritisiert, weil dafür Umweltauflagen außer Kraft gesetzt wurden. Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz hatte die Genehmigung erteilt, die Salz- und Sauerstoffgrenzwerte bei Bedarf auszusetzen.

„Wir befürchten, dass die letzten Reste von Süßwasserlebensgemeinschaften wie Kleinkrebse oder Würmer durch zu hohe Salzwerte geschädigt werden“, sagte WWF-Expertin Beatrice Claus. Die Ems vertrage keine zusätzlichen Belastungen mehr, solange das Ökosystem nicht saniert werde. Die Umweltverbände wollten während des Staus den Salzgehalt messen. Claus räumte aber ein, dass die Grenzwerte möglicherweise nicht überschritten würden.

Die „Celebrity Reflection“ ist eine schwimmende Kleinstadt, die mit 1523 Kabinen Platz für mehr als 3046 Passagiere bietet. Es ist das fünfte und vorerst letzte Schiff, das die Meyer Werft für die Celebrity-Reederei gebaut hat. Die Bauarbeiten an dem Schiff begannen im Frühjahr 2011. Inklusive der „Celebrity Reflection“ stehen noch bis April 2015 sechs Kreuzfahrtschiffe auf der Auftragsliste der Werft. Im Frühjahr kommenden Jahres werden die „AIDAstella“ und die „Norwegian Breakaway“ fertiggestellt und ausgeliefert.

dpa/r.

1244727

Kommentare