Meyer Werft

„Celebrity Reflection“ verlässt Baudock

+
Eine schwimmenden Kleinstadt: Das Kreuzfahrtschiff „Celebrity Reflection“ hat die Montagehalle verlassen.

Papenburg - Das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die „Celebrity Reflection“, hat am Sonntag die Montagehalle verlassen. Das 319 Meter lange Luxusschiff wurde nach Werftangaben vor den Augen von Hunderten Schaulustigen mit Schleppern aus dem überdachten Baudock gezogen.

Im Laufe des Sonntags sollten auch die beiden Schornsteine auf den Ozeanriesen montiert werden.

Einen guten Monat liegt das Schiff nun im Papenburger Werfthafen. In dieser Zeit sollen letzte Arbeiten beim Innenausbau erfolgen. Außerdem stehen noch Erprobungen und Abnahmen auf der Liste der emsländischen Schiffsbauer. Voraussichtlich zwischen dem 16. und 18. September steht die Überführung über die Ems an Emden vorbei ins benachbarte niederländische Eemshaven auf dem Programm. Mitte Oktober soll das Schiff an die amerikanische Reederei Celebrity Cruises (Miami) ausgeliefert werden.

Für die Überführung hatten die niedersächsischen Behörden vorsorglich Umweltauflagen außer Kraft gesetzt. Das war schon im Vorfeld auf die Kritik von Umweltschützern gestoßen.

Die „Celebrity Reflection“ ist 319 Meter lang und 37,40 Meter breit. Auf dem schwimmenden Luxushotel gibt es 1515 Kabinen für 3030 Passagiere. Das Schiff erreicht eine Geschwindigkeit von 23 Knoten (rund 42 Stundenkilometer). An Bord gibt es insgesamt 16 Decks. Es ist das fünfte und vorerst letzte Schiff, das die Papenburger für die Celebrity-Reederei gebaut hat. Die Bauarbeiten an dem Schiff begannen im Frühjahr 2011.

Inklusive der „Celebrity Reflection“ stehen noch bis April 2015 sechs Kreuzfahrtschiffe auf der Auftragsliste der Werft. Im Frühjahr kommenden Jahres werden die „AIDAStella“ und die „Norwegian Breakaway“ fertiggestellt und ausgeliefert.

dpa

Kommentare